Der Jakobsweg

Der Jakobsweg ist wohl der bekannteste Pilgerweg überhaupt. Und seit einigen Jahren wieder neu entdeckt – nicht zuletzt durch Hape Kerkelings “Ich bin dann mal weg”.

Ziel des Jakobsweges – so benannt nach dem Heiligen Jakobus, einem der zwölf Apostel Jesu – ist Santiago de Compostela im spanischen Galizien. Hier heißt er Camino de Santiago.

Ursprünglich ist mit dem Jakobsweg der Camino Francés gemeint, der alsmittelalterliche Hauptverkehrstraße von den Pyrenäen aus einige wichtige Städte miteinander verbindet und in Santiago de Compostela bei der Grabstätte mündet. Diese “erste” Route entstand etwa im 11. Jahrhundert.

Im 12. Jahrhundert bereits werden im “Jakobsbuch”, dem ersten bekannten Pilgerführer, vier weitere Wege aus dem französischen Raum kommend beschrieben, die sich um die Pyrenäen herum mit dem Hauptweg vereinigen.
Über die Jahrhunderte weitete sich das Einzugsgebiet des Jakobsweges aus bis ins nördliche und östliche Europa hinein. Die UNESCO hat schon 1987 empfohlen weitere alte Jakobswege in Europa zu identifizieren und sie als Gesamtheit zum Weltkulturerbe erhoben.

Seit der Entdeckung im 9. Jahrhundert ist das anerkannte Apostelgrab gleich nach Jerusalem und Rom das drittgrößte christliche Pilgerzentrum. Auch heute noch oder gerade wieder ist Santiago das Pilgerziel vieler Menschen, die auf der Suche sind.

Page last updated on 26. September 2011 at 22:16